Über Mich und Mehr….

Mein Webdesign

Viele die mich schon kennen wissen, dass ich mich rein hobbymäßig von Beginn an auch mit Webdesign beschäftigt habe. Ich habe noch angefangen mit dem HTML Kompendium und reinem WYSIWYG mit einer Texteditor Programmierung. So wurden einige Webseiten auch für Freunde realisiert. Damals auch die sehr aufwendige Arcticbear Webseite. Diese Seite gibt es aber nun schon ewig nicht mehr. Es gibt auch noch andere Webseiten von mir. Deren Betreiber sind aber irgendwann vor langer Zeit stehen geblieben und wollten keine Aktualisierung und Modernisierung mehr. Da ich selber oft genug kaum Zeit für Eigenes finde bin ich einfach auch keinem mehr hinterhergelaufen. Aus diesem Grund nenne ich diese Webseiten auch nicht.

Diese Webprojekt hier ist nun schon die neunte Neuauflage meiner Webseite zu meiner Fotografie.

Da ich aber aus persönlich/familiären Gründen momentan kaum Zeit finde mich mal intensiver mit diesem Hobby zu beschäftigen bin ich bei weiten, wenn es um Webdesign geht, nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Für mich wollte ich deshalb unbedingt ein neues Internetprojekt realisieren deren Verwaltung einfacher einhergeht. Natürlich mit immer aktuellem eigenen Design und anderen Vorstellungen und selbstverständlich mittlerweile voll responsiv.
Aus Zeitgründen sollte dies wie erwähnt natürlich leicht zu verwalten sein. Vor allem aber wenn es darum geht neue Fotografien zu veröffentlichen. Bei dem damaligen Inhalt unter www.me-bilder.de handelt es sich um rein statische Webseiten und gerade da war das hinzufügen von Bildern sehr aufwendig. Aus Zeitgründen war da nicht immer alles aktuell.

Wegen der eigentlich enormen Einfachheit, vor allem aber der Schnelligkeit, bin ich zu einem CMS [Content Management Systems] gelangt. Ich kannte zwar Joomla schon von früheren realisierten Projekten, bin aber nun bei WordPress gelandet.
Natürlich musste ich auch den Umgang mit WordPress erlernen, welches jedoch leicht ging. Frei nach dem Motto „Lernen Beim Machen“.

Ursprünglich benutze ich WordPress mit dem Standard Theme „Twenty Seventeen“ welches jedoch von mir, auch dank meiner vorherigen HTML und CSS-Kenntnissen, stilmäßig äusserst stark in einem Child Theme verändert wurde. Für meine Fotografien verwendete ich das WordPress Plugin „Gallery Manager“ in der Pro Version. Auch hier habe ich starke Veränderungen bei dem darstellenden Plugin vorgenommen. Also eigentlich alles nach eigenem Geschmack umgebaut.

Aktuell benutze ich immer noch WordPress, immer in der jeweils aktuellsten Version, dies wird sich auch nicht mehr ändern. Allerdings habe ich im Laufe der Zeit mein eigenes Theme hergestellt, welches aber gleich funktioniert wie das Theme „Twenty Seventeen“ welches als Vorlage herhalten musste. Dieses Theme habe ich dann wegen der Veränderungen „Arcticbear“ genannt.

So sieht der Screenshot im Theme Ordner aus

Wer Interesse hat kann sich gerne melden. Anbieten über WordPress, zum Download und um es direkt über das Backend installieren zu können ,werde ich es jedoch nicht. Um die einzelnen Seiten zu füllen benutze ich das „Elementor“ Plugin in der kostenlosen Version, da es für meine Zwecke vollkommen ausreichend ist. Um meine Bilder einzubinden verwende ich das GrandWP Gallery Plugin, ebenfalls in der kostenlosen Version. Mal sehen wie weit ich damit noch kommen, denn aktuell gibt es die GrandWP Webseite nicht mehr und ich vermute mal stark, dass wenn WordPress irgendwann eine neue Version hat dieses Plugin nicht mehr funktioniert. Vermutlich muss ich dann zum NextGen Plugin oder ähnlichem umsteigen. Aber mal abwarten was die Zeit noch so bringt.

Es gibt noch mehr Informationen im Bereich Über Mich und Mehr.

Persönliches
Mein fotografischer Werdegang
Meine Fotografie und die Logos
Mein Webdesign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.